Die Feuerwehr in Hepberg wird 150 Jahre alt

27. Juli 2020
Verein
Festlichkeiten können wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden - ein Fest "150 Jahre plus X" soll nun vom 09. bis 11. Juli 2021 stattfinden

Die Anfänge
In früheren Zeiten bis zum 19 Jhd. herrschte bei Brandkatastrophen meist Hilflosigkeit und Verzweiflung.
Brände wurden nur mit einfachen Löschgeräten wie Leiter, Kübel, Ledereimer, Feuerhaken, Axt, Feuerdatscher bekämpft.
Die ersten Nachrichten über gemeindliche Beschlüsse für die Feuerwehr können wir aus den Gemeindeprotokollbüchern aus dem Jahre 1864 entnehmen:
Am 09.12.1864 beschloss der Gemeindeausschuss unter Bürgermeister Jakob Reitmeier den Ankauf einer “Feuerlöschmaschine” vom Magisrat Ingolstadt um den Preis von 200 Gulden.
Um das wertvolle Feuerlöschgerät unterzubringen, beschloss der Rat am 10.08.1868 unter Bürgermeister Baldus Lechermeier, ein “Armen- und Feuerhaus” (im Volksmund Gmoahaus) zu errichten.
Die Gründung
Es war in den Kriegsjahren 1870/71 als sich ein paar Männer zusammentaten um Löschübungen zu absolvieren, sie waren noch nicht Uniformiert aber für ein unentschuldigtes fernbleiben von angesetzten Übungen mussten sechs Kreuzer berappt werden.
Leider sind keine Protokollbücher aus den ersten Anfängen vorhanden, die ein anschauliches Bild der Tätigkeit der Feuerwehr in dieser Zeit ergeben. Die ältesten Nachrichten über ein geordnetes Feuerlöschwesen reichen bis ins Jahr 1870. Es existiert ein Protokoll der Gemeinde Hepberg über die erste Erhebung einer Art “Feuerlöschabgabe” vom 12.11.1870 das von Bürgermeister Jakob Waffler unterzeichnet wurde. Hepberg hatte zu dieser Zeit rund fünfzig Anwesen die Abgabepflichtig waren sodass 28 Gulden und 50 Kreuzer für den Brandschutz eingenommen wurden.
Diese von der Landgemeinde Hepberg gesiegelte Urkunde gilt als Gründungsurkunde der Institution Feuerwehr in Hepberg.  
Diese Urkunde wurde erst 1997 im Gemeinde Archiv gefunden.

Bis 1997 ging man von einem unklaren Gründungsjahr zwischen 1870 und 1873 aus - darum wurden entsprechend die Gründungsfeste gefeiert:

80 Jahre – 1951

Fahnenweihe - 1959

100 Jahre -  1972

125 Jahre -  1997

Mit der Korrektur des Gründungsjahres im Jahr 1997  wurde auch die entsprechende Stickerei bei der Restaurierung der Vereinsfahne auf 1870 angepasst.

Im Jahr 2020, hätte man eigentlich das „echte“ 150-Jährige Gründungsfest der Freiwilligen Feuerwehr Hepberg feiern wollen – aufgrund der Corona-Pandemie war dies jedoch nicht möglich.

Vereinsgründung und offizielle Bestätigung durch Prinzregenten Luitpold von Bayern
In Bayern entstanden seit der Gründung des bayerischen Feuerwehrverbandes im Jahr 1868 allerorts Feuerwehrvereine, darum rief Hepbergs Bürgermeister Jakob Waffler im Oktober 1873 auf einen Feuerwehrverein zu gründen. Die Mitglieder wurden verpflichtet an den Übungen regelmäßig teilzunehmen und zudem beim Einsatz in Uniform und Mütze zu erscheinen
Am 1.Januar 1899 bestätigte dem Allerhöchsten Protektorate Seiner Königlichen Hoheit des Prinzregenten Luitpold von Bayern, dass die Freiwillige Feuerwehr Hepberg datiert auf 08.12.1873 mit 34 Mitgliedern des Bayrischen Landesfeuerwehrverbands in der Grundliste eingetragen ist.
Noch heute gibt es in Bayern viele Feuerwehren die schon sehr alt sind aber deren Vereinsgründung relativ „jung“ sind bzw. es sogar bis heute gar keine Vereinsgründung gab – die Feuerwehr ist in erster Linie eine Institution der Kommune.