Verkehrsabsicherung

Einsatz Nr. 52 im Jahr 2016
Verkehrsabsicherung

Am 25.10.2016 wurden wir um 15:12 Uhr zu einer Verkehrsabsicherung alarmiert.
Wegen eines tödlichen Verkehrsunfalles auf der Autobahn A9 wurde der komplette Verkehr für mehrere Stunden an der Ausfahrt Altmühltal (Kinding) Richtung München ausgeleitet. Die Einleitung zurück auf die Autobahn erfolgt an der Anschlussstelle Lenting.
Nach kurzer Zeit waren die Umleitungsstrecken massiv überlastet.
Einer der Hauptengpässe war die Weberkreuzung (Kreuzung ST2229/2335) sowie der Ortsbereich Hepberg die neben dem enormen Umleitungsverkehr auch noch den „normalen“ Feierabendverkehr aufnehmen musste.
Dies führte dazu dass der Verkehr in und um Hepberg nahezu komplett zum Erliegen kam.
In Absprache mit der Polizeieinsatzzentrale und dem Kreisbrandrat Lackner wurde der Verkehr der von Stammham kam bereits an der Staatsstraße 2229 bei der Abzweigung Richtung Köschinger Forst über die Raststätte zurück auf die Autobahn geleitet.
Von Süden kommend setzte zusätzlich der Feierabendverkehr ein, was dazu führte dass auch der Verkehr Richtung Norden bzw. Stammham stark zunahm und dieser immer wieder angehalten werden musste um den Verkehr vom Norden kommend abfließen zu lassen.
Im Zuge dieser Umleitungsmaßnahmen wurden unsere ehrenamtlichen Einsatzkräfte von anderen Verkehrsteilnehmern zum Teil massiv angegangen, beschimpft und Anweisungen wurden nicht befolgt – in Einzelfällen werden wir uns rechtliche Schritte vorbehalten.

Anmerkung in eigener Sache: auch wir können uns was schöneres in unserem Feierabend vorstellen als nach der Arbeit 2 Stunden den Verkehr zu regeln und dann auch noch beschimpfen lassen zu müssen… – die Maßnahme selbst war allerdings zwingend erforderlich um den Verkehr auf der Strecke zwischen Denkendorf und Hepberg wenigstens etwas zu entlasten.


Einsatzart Technische Hilfeleistung
Alarmierung Funkmeldeempfänger
Einsatzstart 25. Oktober 2016 15:12
Einsatzdauer 2 St
Fahrzeuge MTW
VSA
Alarmierte Einheiten FF Hepberg