Verkehrsunfall mit Bus

Einsatz Nr. 03 im Jahr 2016
Verkehrsunfall mit Bus
Am 24.01.2016 wurden wir zu einem gemeldeten Busunfall auf die BAB A9 alarmiert.
Zunächst ging man bei der Anfahrt von einem voll besetzten Reisebus aus - dementsprechend wurden zahlreiche Einsatzkräfte (unter anderem: Freiwillige Feuerwehr Stammham, Feuerwehr Denkendorf, Feuerwehr Kipfenberg, Feuerwehr Lenting, Feuerwehr Markt Kösching, Einsatzleitung BRK Eichstätt,) alarmiert.
Ein Bus, der Richtung München unterwegs war, kollidierte mit einem PKW dadurch schleuderte der Bus nach links, durchbrach die Mittelleitblanke, überquerte alle drei Fahrspuren und kam im Graben Fahrtrichtung Nürnberg zum Stehen.
Schnell konnte an der Einsatzstelle von den ersten Kräften Entwarnung gegeben werden - der verunfallte Reisebus war “nur” durch den Fahrer besetzt. Durch die Folge des Unfalles wurden durch Trümmerteile weitere PKW’s beschädigt. Drei Personen, darunter der Busfahrer, wurden durch den Unfall leicht Verletzt.
Das Hepberger Mehrzweckfahrzeug (MZF) übernahm mit dem Verkehrssicherungsanhänger (VSA) die Stauabsicherung Richtung Nürnberg.

Eine bitte der Feuerwehr, Polizei und Hilfsorganisationen:
Bei Staubildung RETTUNGSGASSE bilden !

Pressebericht der Polizei:
Bus durchbricht Mittelschutzplanke - drei Verletzte
Ort: BAB A 9, zwischen der AS Altmühltal und der AS Denkendorf Richtung München
Zeit: Sonntag, 24.01.2016, 21.40 Uhr
Am Sonntag gegen 21.40 Uhr befuhr ein 29-jähriger Mann aus Ingolstadt die BAB A 9 mit seinem Pkw BMW auf dem mittleren der drei Fahrstreifen in Richtung München.
Kurz vor der Anschlussstelle Denkendorf kam das Fahrzeug bei nasser Fahrbahn ins Schleudern und prallte dabei gegen die linke Seite eines auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Reisebusses aus Bremen. Dadurch geriet auch der Bus ins Schleudern, kam nach links von der Fahrbahn ab, durchbrach die Mittelschutzplanke, überquerte alle drei Fahrstreifen der Richtungsfahrbahn Nürnberg und kam anschließend neben der Fahrbahn in der angrenzenden Böschung zum Stehen. Vier weitere Pkw fuhren über Trümmerteile auf der Fahrbahn und wurden dadurch beschädigt. Glücklicherweise kam es zu keinem Zusammenstoß im Gegenverkehr.
Der Reisebus war offenbar auf einer Überführungsfahrt und deshalb nur mit dem Fahrer besetzt. Dieser wurde, ebenso wie zwei Mitfahrerinnen im unfallverursachenden Pkw BMW, mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus verbracht. Der 29-jährige BMW-Fahrer blieb unverletzt. Warum er ins Schleudern geraten war, konnte er nicht angeben. Der Schaden an den beteiligten Fahrzeugen und den Einrichtungen der BAB beträgt insgesamt etwa 105000,- €. Zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste die Fahrbahn in Richtung Nürnberg für etwa eineinhalb Stunden gesperrt werden. Dabei unterstützten die Feuerwehren aus Kipfenberg, Denkendorf, Hepberg und Stammham.


Einsatzart Technische Hilfeleistung
Alarmierung Funkmeldempfänger und Sirene
Einsatzstart 24. Januar 2016 21:48
Fahrzeuge TLF 16/25
VSA
MZF
Alarmierte Einheiten FF Hepberg, FF Stammham, FF Denkendorf, FF Kipfenberg, FF Lenting, FF Kösching